Track 2 - Session 3

iNotes deep dive - Matthias Schneider

Formelsprache, Lotusscript & Co: Domino-Anwendungsentwicklung für den Notes Client gehört für viele von uns zum Tagesgeschäft. Die seit Jahren parallel zu Notes existierende Option des Browserzugriffes über iNotes bietet allerdings gerade in Kombination mit XPages und dem Notes Application Player das Mehr an Flexibilität, das sich viele Domino-Kunden heute wünschen: Kein Deployment eines Clients, Integration in Web-Portale, Bedienung verschiedener Endgeräte usw.
iNotes entwickelt sich funktional immer stärker in Richtung der Möglichkeiten des "echten" Clients, stellt dabei allerdings auch für gestandene Notes-Entwickler oft ein Buch mit sieben Siegeln dar. Dabei rücken Themen wie das zuletzt angekündigte Mail.Next näher, die auf Browsertechnologie basieren.
Dieser Workshop vermittelt einen Überblick über die iNotes-Entwicklung und steigt direkt in die Umsetzung anhand eines Beispiels ein. Wir erweitern die iNotes PIM-Funktionen, Menüs, Masken, Ansichten usw. Die Teilnehmer bekommen so ein Verständnis des Zusammenspiels der verschiedenen iNotes Module vermittelt und können dies in die Praxis umsetzen.


T2S3-iNotesDevPres.pdf